Lade Veranstaltungen
Stärk‘ antrinken im Kulmbacher Mönchshof-Bräuhaussaal
KULMBACH - Oberfranken
05.
Januar
05
. - 05.
 Januar
Kurzbeschreibung:
Ein Tisch zahlt nichts!
Details:

Eine allseits beliebte Tradition im Kulmbacher Stadtteil Blaich und einer der ersten wichtigen Termine im neuen Jahr ist das „Stärk‘ antrinken“ im Kulmbacher Mönchshof-Bräuhaussaal. Sebastian Hacker, Diplom-Braumeister der Gläsernen Museums-Brauerei, sticht am Donnerstag, 5. Januar 2023, um 19.00 Uhr den hellen Museums-Bock an – das passende Bier für die kalte Jahreszeit. Dazu gibt es herzhafte Gerichte und passende Musik von der San-Combo, der Eintritt ist frei.

In der Nacht vom 5. auf den 6. Januar, die letzte der 12 Raunächte, pflegt man im Mönchshof einen alten oberfränkischen Brauch: das „Stärk´ antrinken“. Dazu trifft man sich traditionell im Familien- oder Freundeskreis, um sich – zum Beispiel bei einem guten Glas Bier – gemeinsam Mut und Kraft für die anstehenden Aufgaben des neuen Jahres zu holen. Die Ursprünge dieses Brauches gehen wohl auf die alten Kelten zurück. Laut Sebastian Hacker ist der helle Museumsbock aus der Gläsernen Museums-Brauerei auch dieses Jahr wieder gut gehopft und weist eine feine Hopfenbittere auf. Das hoch vergorene, unfiltrierte Bier hat einen Alkoholgehalt von 7,4 Prozent und eine Stammwürze von 16,9 Prozent. Der Diplom-Braumeister schwärmt: „Dieses Bockbier passt sehr gut zum traditionellen Stärk´ antrinken, das sicher auch Anfang 2023 wieder viele Gäste in den Mönchshof führen wird.“

Passend zum hellen Bock gibt es fränkischen Schweinebraten mit Klößen und Sauerkraut oder Bratwürste sowie Käsespätzle. Die San Combo umrahmt das Stärk‘ antrinken in bekannter Manier.
„Und gute Tradition ist es im Mönchshof auch, dass ein Tisch nichts bezahlt“, verspricht Pächterin Jutta Pettrich, die das Stärk‘ Antrinken zum ersten Mal mit ihrem Team durchführen wird.

© Museen im Kulmbacher Mönchshof e. V.
Bierverkostung im Bayerischen Brauereimuseum
© Museen im Kulmbacher Mönchshof e. V.
Anmeldung:

Tischreservierungen sind ausdrücklich erbeten. Unter 09221 – 4264 können sich interessierte Teilnehmer anmelden.


Für die Richtigkeit aller Angaben können wir leider keine Gewähr übernehmen.
Bayerisches Staatsministerium für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten