Genussorte im Regierungsbezirk Schwaben

MARKT WERTACH

„VO EIS DAHOIM“

Aus allen kulinarischen Spezialitäten, die im Genussort Wertachin Schwaben erzeugt werden, sei es nun Beeren- und Blütenwein, Bier oder Schinken, Forellen oder Bergkäse, sticht ein Produkt besonders heraus: der „Weißlacker“ – der erste königlich patentierte Käse der Welt

KÄSE-PATENT

Der „Weißlacker“, ein halbfester Schnittkäse aus Kuhmilch, wurde 1874 von den Wertacher Brüdern Josef und Anton Kramer erfunden. Er heißt so wegen der weißen lackartigen Schmiere auf der Oberfläche. 1876 erhielten sie für ihre Erfindung von König Ludwig II. ein für 15 Jahre gültiges königliches Patent: Der Weißlacker wurde so zum ersten patentierten Käse der Welt!

Da sein salzig-pikanter Geschmack den Bierkonsum steigert, ist der „Bierkäse“ bei Wirten beliebt. Man genießt ihn in kleinen Stücken auf gebuttertem Brot oder mit Brezeln, ergänzt durch Radieschen und Pfeffer. Beliebt ist er in Begleitung eines deftigen „Schüblings“ (eine Allgäuer Bockwurst), dazu milde Zwiebeln, eingelegte Gurke, Essig und Öl. In Wertach ist er ein Bestandteil der Allgäuer Kässpatzen.

In den Geschäften und Gaststätten, die das Gütesiegel „Vo eis dahoim“tragen, erhält man auch Wertacher Bergkäse, Marktbier, Marktbrot, Forellen, Bierlikör, Kräuterschinken und vieles andere. Etwas ganz Besonderes im Ort ist die „Allgäuer Gebirgskellerei“, in der Carsten HellWeine aus Beeren herstellt.

Lage

Der Genussort Wertach im südlichen Oberallgäu liegt am Fuß der beginnenden Alpen- und Hochgebirgskette. Der staatlich anerkannte Luftkurort ist mit 915 Metern über dem Meeresspiegel die höchstgelegene Marktgemeinde Deutschlands und bietet die meisten Sonnentage Süddeutschlands. Das Wertachtal ist etwa vier Kilometer von der österreichischen Landesgrenze entfernt.

ERFINDERISCH (Bild oben links)

Carsten Hell von der „Allgäuer Gebirgskellerei“ hatte die Idee, aus Beeren Wein zu machen: „Damals hatte Beerenwein einen schlechten Ruf, und ich wollte zeigen, dass man auch trockene Beerenweine mit Aroma herstellen kann“, beschreibt er die Anfänge. Dann experimentierte er mit Holunderblüten und machte daraus zusammen mit Wasser, Weinhefe und Zucker einen sehr aromatischen Blütenwein. Außergewöhnlich in seinem Sortiment ist auch der Wein aus Espressobohnen. Bei einer Führung verrät er, wie die Herstellung funktioniert.

WEISSLACKER (Bild oben rechts)

Europaweit geschützt: Die Käsespezialität ist ein halbfester Schnittkäse mit deftigem Geschmack und intensivem Duft – er darf bei keiner Brotzeit fehlen. Heute wird er zu 75 Prozent aus pasteurisierter Kuhmilch und 25 Prozent Rohmilch hergestellt. Etwa 19 Liter Milch braucht man für einen zwei Kilogramm schweren Würfel.

100 Genuss Orte Bayern