Genussorte im Regierungsbezirk Oberbayern

TEGERNSEER TAL

Liegt es an den vielen Gewässern, dass die Tegernseer schon immer so gut mit Flüssigem umgingen? Jedenfalls sind die Biere, Brände und Milchprodukte aus dem Genussort in Oberbayern in ganz Deutschland begehrt

GLÜCKSQUELL

Der Konsum von Bier geht in Deutschland Jahr für Jahr zurück. Das gilt nicht am Tegernsee. Das im „Herzoglich Bayerischen Brauhaus“ hergestellte Bier kann gar nicht so schnell gebraut werden, wie es nachgefragt wird. Der Grund ist einfach, dass das Bier sehr, sehr gut schmeckt. Und es verfügt über den vielleicht schönsten Flagship Store der Welt: Das „Herzogliche Bräustüberl Tegernsee“ gehört zwar nicht offiziell zur Brauerei, liegt aber auch in der ehemaligen Klosteranlage direkt am See.

Den Sinn für hochwertige Flüssigkeiten merkt man auch den Obstbränden an, die etwa bei der „Destillerie Liedschreiber“ produziert werden. Die „Destillerie Fischerweber“ verkauft ein exzellentes Wacholderdestillat.

Saiblinge und Forellen werden im See gefischt oder nachhaltig im klaren Bachwasser gezüchtet, etwa in der „Herzoglichen Fischzucht Wildbad Kreuth“. Elf Gastronomen und sechs heimische Produzenten bringen unter der Marke „Genießerland“ die kulinarische Vielfalt auf den Teller.

Lage

Das voralpine Tegernseer Tal liegt im Landkreis Miesbach. Den nördlichsten Ort, Gmund, erreicht man gut mit der Bayerischen Oberland-Bahn. Per Auto beträgt die Fahrzeit ab München ca. 45 Minuten. Der 1.722 Meter hohe Wallberg kündigt das Tal schon von Weitem an.

GENUSS MIT WUCHT (Bild oben links)

Andreas Liedschreiber von der „Edelbrand Destillerie Liedschreiber“ in Gmund (Foto: mit Frau Anna-Maria) hat das Handwerk vom Vater gelernt: „Bei uns wird schon seit fünf Generationen destilliert. Meine Frau und ich sind beide ausgebildete Edelbrandsommeliers und zeigen unsere Arbeit regelmäßig beim Schaubrennen.“ Sie stellen auch einen exzellenten Gin her: „Viele Gins sind sehr schlank, unser Teg-Lake-Gin hat viel mehr Wucht. Im Vordergrund ist der Wacholder, kombiniert mit Kräutern.“

ORTE (Bild oben rechts)

Fünf Gemeinden liegen am See: Gmund, Bad Wiessee (Foto), Tegernsee, Rottach-Egern und Kreuth. Die Besiedlung begann mit der Gründung des Klosters Tegernsee im achten Jahrhundert durch die Benediktiner, schon damals begann man, hochwertige Lebensmittel zu produzieren. Später entwickelte sich die Region zum beliebten Ausflugsziel. Seit 1956 ist sie Landschaftsschutzgebiet.

100 Genuss Orte Bayern