Genussorte im Regierungsbezirk Niederbayern

RUDERTING

Charmantes Gesamtpaket

Ruderting kann mehr als nur eine Attraktion vorweisen. Eingebettet in die großzügige Landschaft im Grenzgebiet zu Österreich und Tschechien imponiert der Genussort in Niederbayern mit einigen Vorzügen

KULINARISCHE FACETTEN

Die Varroa-Mil behält Johann Höltl auf Trab. Der Imker ist einer von 150 Imker hier – und immer um das Wohl der Bienen bemüht, denen gerade die Milben zusetzen. „Ohne Bienen wäre der Naturkreislauf gestört, sie bestäuben 80 Prozent der Blütenstauden“, sagt Höltl. Imkern ist von zentraler Bedeutung in der Gemeinde, sogar Rudolf Müller, der Erste Bürgermeister, ist fleißig dabei.

Aber es gibt auch noch andere kulinarische Facetten in dem „überzeugenden Gesamtpaket“ des Ortes, so der Bürgermeister. Für die Backwaren der Biobäckerei „Wagner“ nehmen Gourmets lange Wege auf sich. Wer gut essen will, kehrt ein beim „Landgasthof zum Müller“, geführt von Ingrid und Markus Buchner. Mit einer außergewöhnlichen Speisekarte sticht das Hotel und Restaurant „Schätzlhof“ hervor: Christian Schätzl hält rund 200 Hirsche, die in der Küche vollständig verwertet werden. Nach dem Essen kann man sich einen Schnaps gönnen: Seniorchef Josef Schätzl begann 2010 seine Brennerei aufzubauen, seine Destillate behaupten sich heute bei internationalen Wettbewerben.

Lage

Die Gemeinde in Niederbayern liegt rund 15 Kilometer von der Universitätsstadt Passau und der Grenze zu Österreich entfernt, südlich des Bayerischen Waldes. Entlang des Ilztals bietet die Region grandiose Landschaften.

LEIDENSCHAFT (Bild oben links)

Johann Höltl ist passionierter Imker und kümmert sich seit 45 Jahren in Ruderting um seine Bienenvölker. Als Schriftführer zählt er zur Vorstandschaft des Imkervereins Ruderting. Der Verein betreibt auch einen Lehrbienenstand, bei dem „Imker auf Probe“ erste Erfahrungen mit Bienen sammeln können: „Der schönste Augenblick ist es, wenn der Honig geschleudert wird“, beschreibt er den Höhepunkt seiner Arbeit.

SCHÖN KNUSPRIG (Bild oben rechts)

Das Rudertinger Bauernbrot der Biobäckerei „Wagner“ wird zu 100 Prozent aus Roggenmehl gebacken, das reicher an Mineralien, Ballaststoffen und Vitaminen ist als Weizenmehl. Es hat eine knusprige Kruste und ist lange haltbar. Der täglich verwendete Sauerteig wurde schon vor über 80 Jahren angesetzt.

100 Genuss Orte Bayern