Genussorte im Regierungsbezirk Unterfranken

RANDERSACKER

Lage, Lage, Lage

Es ist bei Immobilienmaklern das Hauptkriterium für Wohnungsqualität, und Randersacker hat viel davon: Lage! Der Genussort in Unterfranken befindet sich am fischreichen Main und ist gesegnet mit perfekt gelegenen Weinhängen und guten Böden. Hier vereinen sich geografische Vorteile, die den Anbau von Premium-Weinen möglich machen

PREMIUM

Randersacker bei Würzburg nennt sich „Premium-Weinort“ – und hat jedes Recht dazu. Grundlage für die hohe Qualität ist das Mikroklima des Maintals. Dazu kommen die steil abfallenden Rebhänge, intensive Sonneneinstrahlung und die hohe Handwerkskunst der Winzer.

Etwa 20 Weinbaubetriebe verarbeiten in und um den Ort Trauben zu Spitzenweinen. Die Bewohner zeigen gern, wie sie ihr Produkt herstellen, etwa bei Weinwanderungen. Einige Winzer regen an, dass Gäste selbst im Weinberg mitarbeiten – vor allem bei der Lese. Den frisch gepressten Traubensaft sowie den „Bremser/Federweißer“ können sie dann probieren.

Wein findet in vielen Rezepten Verwendung, etwa in der Weinsuppe, den Bratwürsten im Blausud (besser bekannt als „Blaue Zipfel“) oder in der Weinschaumcreme.

Die vielen Streuobstwiesen um den Ort machen es möglich, dass einige Kleinbrennereien hervorragende Brände destillieren. Und der Main ist bekannt für seine Fischqualität. Seit 2016 gibt es im Martinshof direkt am Kirchplatz auch eine Kaffeerösterei. Der beliebte Barrique-Kaffee lagert vor der Röstung in einem Weinfass.

Lage

Von Randersacker bis ins Würzburger Zentrum sind es vier Kilometer. Der Genussort liegt am Main und ist Station auf dem Main-Radweg. Ortskundige spazieren von Würzburg aus über Kapelle und Kreuzweg nach Randersacker. Barock-Baumeister Balthasar Neumann hat sich nicht nur in der nahen Würzburger Residenz verewigt, sondern auch in Randersacker mit dem schmucken Gartenpavillon.

KUNST IM FOKUS (Bild oben links)

Im Zentrum der Marktgemeinde steht die Kunstinstallation „Balthasars Badewanne“. 2014 eingeweiht, soll der Brunnen an die Verbindung des Ortes zu Baumeister Balthasar Neumann erinnern. Wer in der Wanne liegt – was vorkommt –, sieht genau auf den von Neumann errichteten Gartenpavillon.

DER FRENTSCH (Bild oben rechts)

Weinfranken hat in Mitteleuropa ein für den Weinbau ideales Klima. Hier werden Silvaner, Riesling und Müller-Thurgau angebaut. Mit traditionellen Methoden des 19. Jahrhunderts und in Handarbeit bewirtschaftet der „Verein Altfränkischer Wengert“ hier einen Weinberg. Nach strengen ökologischen Vorgaben wird der Frentsch angebaut, ein fränkischer Qualitätsmischsatz, wie er früher üblich war. Er besteht aus elf Rebsorten, darunter Riesling, Traminer und Spätburgunder.

100 Genuss Orte Bayern