Genussorte im Regierungsbezirk Oberfranken

PEGNITZ

Mehr geht nicht

Wer erleben möchte, wie unterschiedlich eine fränkische Bratwurst schmecken kann, für den gibt es einen wichtigen Termin im kulinarischen Kalender. Im Frühling treffen sich in dem Genussort Pegnitz in Oberfranken Metzgermeister zum Wettstreit

GENUSSGIPFEL

Im Mai findet in Pegnitz der Bratwurstgipfel statt. Auf dem Volksfest präsentieren fränkische Metzger in manchen Jahren um die 30 unterschiedliche Bratwurstsorten. Der Metzger, der gewinnt, darf sich „Fränkischer Bratwurstkönig“ nennen. Das Schöne dabei: Es gibt für beide Konfessionen Bratwürste im Angebot. Nicht nur lange oder kurze, dicke oder dünne Würste landen beim Gipfel auf dem Grill, sondern auch „evangelische“ und „katholische“. Was es damit auf sich hat, darüber streiten die Gelehrten noch. Die etwa 20.000 Besucher des Bratwurstgipfels finden: Beide schmecken hervorragend.

Der Genussort punktet auch bei Brot und Bier. Das Buchauer Holzofenbrot ist beliebt, es wird nach altem Rezept aus naturbelassenen Teigen im Holzofen hergestellt. Pegnitz ist auch berühmt für sein Spezialbier, das zur „Flindererzeit“ gebraut wird. In den Monaten April bis Juli wird es nach altem Brauch in wechselnden Pegnitzer Gaststätten ausgeschenkt. Vier Privatbrauereien sorgen aber auch das ganze Jahr über für vielfältige Spezialitäten.

Lage

Der Genussort Pegnitz in Oberfranken liegt zwischen Bayreuth (27 Kilometer entfernt) und Nürnberg (60 Kilometer) am Ostrand der Fränkischen Schweiz. Hier beginnt die Bayerische Eisenstraße, die Industrie-und Kulturdenkmäler Bayerns verbindet. 15.000 Einwohner hat die Stadt. Sie liegt an der Quelle des gleichnamigen Flusses, der durch Fischreichtum schon früh für Wohlstand sorgte.

BROTZEIT (Bild oben links)

In Buchau bei Pegnitz backt Andreas Eckert (r.) mit Frau Anette (Mi.) von der „Buchauer Holzofenbäckerei“ sein hervorragendes Brot. Sie verwenden ausschließlich hochwertige Rohstoffe aus spritzmittelfreiem, kontrolliertem Anbau. Acht Sorten echter fränkischer Backkunst sind im Angebot. Dank des Natursauerteiges haben sie eine Haltbarkeit von bis zu zwei Wochen.

GENUSSTRIO (Bild oben rechts)

„Bratwurst, Brot und Bier sind das Pegnitzer Lebenselixier.“ So eröffnet der Bürgermeister die „Flindererzeit“, ein Brauch, der auf das Mittelalter zurückgeht. Zu deftigem Essen schenken wechselnde Pegnitzer Gastwirtschaften das eigens zu diesem Anlass gebraute Flinderer Bier aus. Welches Wirtshaus gerade dran ist, das zeigen (damals wie heute) ein grünes Büschel mit Zweigen und eine aufgeblasene Schweinsblase über der Eingangstür. In den Zweigen befand sich früher manchmal blinkender Schmuck, damals „Flinder“ genannt.

100 Genuss Orte Bayern