Genussorte im Regierungsbezirk Niederbayern

PASSAU

Aromatisches Goldstück

Die traumhaft gelegene Drei-Flüsse-Stadt in Niederbayern hat seit 2015 ein neues Wahrzeichen und eine sehr besondere Genuss-Attraktion, die an eine große alte Gartentradition anknüpft: die Passauer Goldpomeranze

ERLESENE FRUCHT

Sie ist unglaublich aromatisch – und extrem winterhart. Die Passauer Goldpomeranze hält den frostigen Wintertemperaturen Bayerns stand. Dass sie seit 2015 wieder heimisch ist, ist vor allem das Verdienst der Stadtgärtnerei Passau – allen voran von deren Leiter Hermann Scheuer. Er wollte damit an Passaus große Gartentradition anknüpfen, die ihre Blütezeit 1554 bis 1813 im Hofgarten von Schloss Hacklberg hatte.

Damals ließ man es sich eine Menge Geld kosten, Zitrusfrüchte mit leicht aufbaubaren Hütten zu schützen, um die erlesene Ernte zu kostbarem Duftwasser und kulinarischen Essenzen weiterzuverarbeiten. Der Geschmack einer Pomeranze ist sehr viel bitterer als der einer herkömmlichen Orange. So ist die Passauer Gastronomie herausgefordert, die Frucht in all ihrer kulinarischen Vielfalt zu präsentieren. In Passau gibt es zum Beispiel das Joghurt-Pomeranzen-Eis, Kalbslende in Blätterteig mit Pomeranzen-Sauce, Poncirus-Lebkuchen oder Goldpomeranzen-Senf nach Resi Kramer. Der Passauer Genussfaktor liegt also auf der Hand oder hängt vielmehr am Baum: die wunderbar vielseitige Pomeranze.

Lage

Die kreisfreie Universitätsstadt Passau in Niederbayern mit ihren rund 50.000 Einwohnern liegt südlich des Bayerischen Waldes an der Grenze zu Österreich. Die barocke Altstadt wurde im 17. Jahrhundert von italienischen Meistern erschaffen. Im Zentrum des Genussortes ragt der Dom St. Stephan auf.

GRÜNER DAUMEN (Bild oben links)

Hermann Scheuer ist der Leiter der Passauer Stadtgärtnerei – und fasziniert von Pomeranzen. „Für mich war es ein großes Anliegen, an die Tradition von früher anzuknüpfen, als Passau als einzige deutsche Stadt nördlich der Alpen Pomeranzen anbaute. 2006 wagten wir als Stadtgärtnerei das Projekt, diese Kultur aufleben zu lassen“, so Scheuer. Zu sehen sind die als „Passauer Goldpomeranze“ patentrechtlich geschützten Bäumchen an der Cagnes-sur-Mer-Promenade.

SEHR FEIN (Bild oben rechts)

Passauer Goldhauben“ sind eine Pralinenspezialität in Form der historischen Hauben, die einst von den Damen der Stadt getragen wurden. Die Spezereien sind feinste Marillen- und Nusstrüffel mit einem Schweif aus karamellisierten Mandelsplittern und verziert mit Blattgold.

100 Genuss Orte Bayern