Genussorte im Regierungsbezirk Schwaben

NÖRDLINGEN

Dem Himmel so nah

Ein gewaltiger Meteoriteneinschlag – was nach Science-Fiction klingt, war für diesen Genussort in Schwaben der Ursprung seiner beeindruckenden Landschaft, landwirtschaftlichen Fülle und kulturellen wie kulinarischen Vielfalt

STERNENSTAUB

„Geopark Ries“ heißt der Landstrich, wo vor fast 15 Millionen Jahren ein Asteroid einschlug. Er riss einen 25 Kilometer breiten Krater, der heute zu den landwirtschaftlich fruchtbarsten Regionen Deutschlands zählt.

Im Zentrum des Einschlaglochs liegt Nördlingen. Das Thema Nachhaltigkeit ist hier fest verankert. Viele Initiativen unterstützen Produzenten und Gastronomen, die auf Regionalität achten und auf die Verwendung von Geschmacksverstärkern oder Gentechnik verzichten. Dazu gehört auch das Projekt „Geopark Ries kulinarisch“, dessen Mitglieder „herdnah gewachsene“ Produkte verwendet.

Wer sich der Stadt an der „Romantischen Straße“ kulinarisch nähert, kommt an der berühmten Nördlinger „Stabenwurst“, dem „Maierbier“, den „Rieser Küchle“, einem in Fett gebackenen Hefegebäck, und der „Rieser Bauerntorte“ nicht vorbei. Die Tradition dieses gedeckten Hefekuchens mit Apfelfüllung reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück.

Zu einer Genussreise besonderer Art lädt das junge Streetfood-Festival ein: Weit über die Region hinaus beheimatete Foodtrucks kommen dabei in die Stadt.

Lage

Mitten im Geopark Ries liegt die Stadt Nördlingen. Sie gehört zum Landkreis Donau-Ries und ist eine wichtige Etappe der von Füssen nach Würzburg verlaufenden „Romantischen Straße“. Bequem anreisen kann man mit dem Auto, dem öffentlichen Nahverkehr oder auf einem der zahlreichen Erlebnisradwege.

TRADITIONSWURST (Bild oben links)

Auf dem Stabenfest, dem ältesten Kinderfest Deutschlands, wurde sie 1406 zum ersten Mal angeboten: die Nördlinger „Stabenwurst“. Zunächst nur an den drei Festtagen im Jahr erhältlich, ist die beliebte rohe Bratwurst heute vom Grill und aus dem Stadtbild das ganze Jahr über nicht mehr wegzudenken. Nördlingen baut seine Genusstradition weiter aus: Seit 2009 ist die Stadt Mitglied von „CittaSlow“. Das ist eine internationale Vereinigung lebenswerter Städte, die den Zeitgeist so interpretieren, dass ihr eigener Charakter und ihre Traditionen bewahrt bleiben.

HIMMLISCHE TORTE (Bild oben rechts)

Wie der Nördlinger Ries um den Genussort beeindruckt diese Spezialität der Konditorei „Altreuter“ am historischen Marktplatz: heller und dunkler Biskuit, eine Schicht Marzipan, Arrak-Creme und als Überzug dunkle Konfitüre: ein himmlischer Genuss mitten in der kulinarisch reichen Stadt.

100 Genuss Orte Bayern