Genussorte im Regierungsbezirk Oberfranken

NEUDROSSENFELD

Malz und Musik

Die Gemeinde Neudrossenfeld liegt ziemlich genau zwischen der Richard-Wagner-Stadt Bayreuth und Kulmbach, der heimlichen Hauptstadt des Bieres. Die Qualitäten beider Orte spiegeln sich in der schmucken kleinen Ortschaft

KLANGKÖRPER

Über die Jahre hinweg ist die Tradition verschwunden, im Wirtshaus zu musizieren. 1996 gründete sich in Bayern der Arbeitskreis „Musikantenfreundliches Wirtshaus“ und zeichnet seitdem Wirte aus, die in ihren Räumen Musikanten gegen Bier und Brotzeit aufspielen lassen.

Jeden zweiten Mittwoch im Monat können Kreative nun auch im Neudrossenfelder„Bräuwerck“ ihre Instrumente auspacken. Trotz langer Brauereitradition gab es einige Jahre lang in der Gemeinde gar keine Brauerei. Dann belebte das „Bräuwerck“ 2014 das Handwerk, eine durch Gemeindemitglieder gegründete AG. Der Brauprozess läuft ohne Zusatzstoffe, ohne Haltbarmachung durch Ultrahocherhitzung oder Pasteurisierung und ohne Filtration.

Im „Bräuwerck“ gibt es fränkisch-moderne Küche, dazu gern Schnäpse und Brände aus den örtlichen Brennereien und Käse aus der „Hofkäserei Thomas Weigel“. Auch sonst sind die Neudrossenfelder Meister der Selbstversorgung: Hans Hatter stellt Honig her, Säfte gibt es aus der gemeindeeigenen Obstkelterei, Fischspezialitäten aus Fischräuchereien, selbst gebackenes Brot aus dem Holzbackofen von Roland Müller, und der Gasthof „Fuchs“ bietet Wild- und Fischgerichte.

Lage

Der Genussort Neudrossenfeld in Oberfranken liegt in dem landschaftlich reizvollen Rotmaintal zwischen Bayreuth und Kulmbach. Nördlich verläuft die Autobahn A 70. Viele Wander- und Radwege sind hier zu entdecken, so etwa der überregionale Main-Radweg.

GUTE IDEE (Bild oben links)

Das geht ja gar nicht! Einige Jahre lang gab es in Neudrossenfeld keine Brauerei! Zum Glück taten sich 2014 die „Freunde des Drossenfelder Bräuwercks“ zusammen. Es entstand die „Drossenfelder Bräuwerck AG“ als Bürger-Aktiengesellschaft mit 820 Aktionären. Heute sorgt Braumeister Bernd Weibrecht dafür, dass das Ergebnis von höchster Qualität ist. Mit dem Felsquellwasser aus dem gemeindeeigenen Tiefbrunnen entsteht an alter Stätte nun wieder ein edler Gerstensaft, der Bierliebhaber zum Jubeln veranlasst.

FRIEDVOLL (Bild oben rechts)

Eine Gemeinde, in der die Welt noch in Ordnung scheint, tut sich vor dem Besucher von Neudrossenfeld auf. Das Ortsbild über dem Rotmaintal wird geprägt von dem Schloss mit barockem Terrassengarten und der im 18. Jahrhundert erbauten Dreifaltigkeitskirche. Die Kirche gilt als eine der schönsten Barockkirchen im Bayreuther und Kulmbacher Land. 1473 wurde im Ort zum ersten Mal Bier gebraut.

100 Genuss Orte Bayern