Genussorte im Regierungsbezirk Oberbayern

MURNAU AM STAFFELSEE

Gemeinsam stark

Konkurrenz belebt das Geschäft? Ein Markt im Vorland der Bayerischen Alpen beweist, dass es auch ohne geht. Die Gastwirte, Geschäftsleute und Bauern arbeiten im oberbayerischen Murnau am Staffelsee eng zusammen – und leben damit sehr gut

TEAMARBEIT

Die Murnauer halten zusammen. So führen die neun Gastronomen im Verein „Staffelseewirte“ gemeinsam Aktionen durch. Einige gehen noch weiter: Restaurants wie die „Auszeit“, der „Alpenblick“ und der „Alpenhof“ lassen den „Riegseer Weideochsen“ auf dem Hof der Familie Mayr züchten. Jeder von ihnen hat ein anderes Spezialgericht im Angebot, der „Griesbräu“ etwa Ochsengulasch. Beim „Griesbräu“ können Besucher eine Brauereiführung erleben.

Führungen gibt es auch in der „Weißbierbrauerei Karg“ und der gläsernen „Schokoladenmanufaktur“. Den Kaffee der Murnauer Kaffeerösterei gibt es im „Griesbräu“ und der „Schokoladenmanufaktur“. Die Schokolade wird auch in der Rösterei verkauft. Die „Konditorei Krönner“ nimmt der Brauerei Biermalz ab und backt Kuchen für die Rösterei.

Dass sie zusammen stark sind, weiß man hier schon lange: Betriebe wie die „Metzgerei Haller“ werden in der vierten Generation betrieben – und das ist in Murnau nicht ungewöhnlich lang!

Lage

Murnau am Staffelsee in Oberbayern liegt im Landkreis Garmisch-Partenkirchen zwischen Staffel- und Riegsee etwa 70 Kilometer südlich von München. Vom Genussort aus blickt man auf eine imposante Alpenkulisse. Murnau ist Teil der Tourismusregion „Das blaue Land“.

ARBEITEN WIE FRÜHER (Bild oben links)

Veronika und Georg Mayr vom „Naturlandhof Mayr“ haben sich traditionellen Arbeitsmethoden verschrieben: „Alles findet hier oder in der Nähe statt. Das fängt beim Stall an: Das Holz stammt aus unserem Wald, gefällt wurde in den Rauhnächten, dann verzieht sich das Holz nicht mehr. Lokale Handwerker haben den Stall gebaut“, stellt Georg Mayr fest. Das Tierwohl steht dabei im Vordergrund: „Unsere 125 Ochsen

DER SEE (Bild oben rechts)

Murnau liegt zwischen Staffelsee und Murnauer Moos. Mit seinen sieben Inseln gilt der Staffelsee als der inselreichste See des Alpenvorlands. Für Schriftsteller Ödön von Horváth war er „der schönste Platz am nördlichsten Rand der Alpen“. Gefischt werden hier etwa Renken, Zander und Aale.

Auch der ehemalige US-Präsident Barack Obama genoss 2015 die Vorzüge der Region, als er beim G7-Gipfelaus einem Weißbierglas der „Brauerei Karg“ trank.

100 Genuss Orte Bayern