Genussorte im Regierungsbezirk Schwaben

LINDAUER BODENSEE

Stark durch Wandel

Die Zeiten ändern sich, auch im Paradies: Lindau, Wasserburg, Nonnenhorn und Bodolz am Bodensee haben sich unter der Marke „Lindauer Bodensee“ zusammengetan, um die neuen Genusswünsche ihrer Gäste an den Genussort in Schwaben zu erfüllen

EINZIGARTIG

Mediterranes Flair, Obstplantagen und Zwiebeltürme: Der Bodensee ist Sehnsuchtsziel vieler Deutscher. Dabei hat sich die Region schon lange als Paradies für Feinschmecker etabliert. Die drei Säulen des Genusses am Bodensee sind eine Reise wert.

Da ist zum einen der Wein. Mit Frau Margret baute Winzer Eugen Schmidt ab 1984 ein Weingut aus. Heute setzt es mit edlen Tropfen Maßstäbe. Die Söhne Maximilian und Sebastian brennen aus regionalem Getreide ein cool designtes Destillerie-Produkt namens „Vollkorn“.

Neue Trends zu setzen, steht für die Fischer des Bodensees weniger im Fokus. Sie haben kein Absatzproblem: Ihre Felchen, Zander und Seeforellen sind beliebt.

Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Beeren, Mirabellen und Kirschen: Der Obstanbau bildet die dritte Genuss-Säule der Region. Mit viel Gespür machen die Obstbauern Früchte zu Säften, Bränden, Likören und Konfitüren.

Wer die Genüsse des Bodensees gesammelt erleben will, tut dies übrigens am besten in einer am Lindauer Bodensee typischen „Rädle“ oder „Besenwirtschaft“.

Lage

Lindau, Wasserburg, Nonnenhorn und Bodolz liegen am bayerischen Bodenseeufer, nahe der österreichischen Grenze, und sind Nachbarn. Mit dem Auto sind sie über die A 96 zu erreichen. Per Bahn dauert die Fahrt von München nach Lindau drei Stunden. Besonderer Anziehungspunkt: Lindaus Inselaltstadt mit ihrem historischen Leuchtturm.

BRENNT FÜR DEN GENUSS (Bild oben links)

Viele Obstbaubetriebe prägen die Region, etwa der von Matthias Marschall. Im familiengeführten Hofladen in Wasserburg bietet er je nach Saison Äpfel, Zwetschgen, Holunder und viele weitere Obstsorten an – und natürlich seine selbst hergestellten Brände und Liköre. Fruchtbare Böden, mildes Seeklima und kräftige Temperaturwechsel: All das sind Erfolgsfaktoren für die Entwicklung und Reife der Früchte. Heute steht vor allem nachhaltiger Anbau im Fokus, um die Qualität der Produkte weiter auszubauen.

FANGFRISCH AUF DEN TISCH (Bild oben rechts)

Bodensee-Gemeinden sind für ihre Fischgerichte bekannt. Hier etwa tischt Fischer Bichlmair in seiner „Bodenseefischerei Bichlmair“ in Wasserburg saures Bratfischfilet, Hering nach Matjesart und Fischfrikadellen auf. Auch auf Marktständen in der ganzen Region verkauft er seine Fänge.

100 Genuss Orte Bayern