Genussorte im Regierungsbezirk Unterfranken

KLINGENBERG

Grüner Daumen

Pittoreske Weinterrassen, viel Fachwerk und die Lage am Main: Klingenberg hat wirklich alles, was einen fränkischen Weinort anziehend macht. Darauf ruhen sich die Bewohner des Genussortes in Unterfranken aber nicht aus – und gehen in Sachen Nachhaltigkeit neue Wege

HANDARBEIT

Etwa 50 Hobby-, Neben- und Vollerwerbsbetriebe bewirtschaften in Klingenberg die Rebflächen. Vor allem fantastische Rotweine entstehen hier. Dabei ist der Weinort mit einem Anteil von 30 Prozent prozentual die größte Öko-Weinbaugemeinde in ganz Franken. Da ist zum Beispiel der Klingenberger Winzer Willi Stritzinger mit seinem Musterbetrieb für „Bio-Wein“. Tochter Anja beschreibt den Anbau: „Der Boden ist artenreich begrünt. Dadurch können wir auf Insektizide verzichten. Wenn wir sprühen, dann unter anderem mit Brennnesselbrühe oder Ackerschachtelhalmbrühe.“ Der so produzierte Wein hat als Mindeststandard das EU-Bio-Siegel. Die Stritzingers erfüllen zusätzlich noch die Standards des Bioland-Verbandes. Die Qualität des Endprodukts steht auch beim „Weingut Benedikt Baltes“ im Mittelpunkt. Es wurde vom unabhängigen Standardwerk „Deutschlands Weine“ von Gerhard Eichelmann für seine beste Rotweinkollektion ausgezeichnet.

Und nicht nur bei den Weinen sind die Klingenberger Experten. Der Spitzenkoch Ingo Holland vertreibt hier seit 2001 hochwertige Gewürze.

Lage

Klingenberg in Unterfranken liegt in der Region „Bayerischer Untermain“ an der Grenze zu Hessen. Frankfurt am Main ist 67 Kilometer entfernt. Der Main ist hier die Nahtstelle zwischen Spessart und Odenwald. Der Genussort ist geprägt von Fachwerkhäusern, Weinbergen und den Ruinen der historischen Clingenburg.

MUSEUM DER GENÜSSE (Bild oben links)

Anja Stritzinger betreibt einen Museumsweinberg. Die Winzermeisterin beschreibt, worum es sich dabei handelt: „Er hat noch eine ‚alte Erziehung‘. Heute werden die Triebe auf Drähten zwischen den Stöcken festgebunden. Hier kann ich dagegen um jeden Stock herumgehen, er wird jeweils flankiert von zwei Pfählen.“ 20 gemischte Sorten wurden auf dem Weinberg festgestellt, etwa der „Blaue Kölner“ oder der „Blaue Urban“. Daraus entsteht ein deutschlandweit einzigartiger roter gemischter Satz, der „Vinum Frankonium Purpureum“.

MEISTER DES GESCHMACKS (Bild oben rechts)

Der Klingenberger Ingo Holland ist ein Gewürzexperte. Bis 2007 war er Chefkoch im „Zum Alten Rentamt“ und errang einen Michelin-Stern. Jetzt vertreibt er mit Sohn Kilian mit der Manufaktur „Altes Gewürzamt“ bio-zertifizierte Gewürze. Um die Transportwege kurz zu halten, lässt er viele der Kräuter im benachbarten Röllbach anbauen, etwa Fenchelsaat, Koriander, Kümmel und Senfsaat.

100 Genuss Orte Bayern