Genussorte im Regierungsbezirk Unterfranken

FLADUNGEN

Natürlich nachhaltig

In dem liebevoll sanierten 2.400-Einwohner-Genussort geht es beschaulich und bodenständig zu. Die Fladunger achten darauf, möglichst viel selbst anzubauen, und genießen ihre einfache, schmackhafte Küche

EINFACH UND GUT

Lössböden sind die fruchtbare Grundlage für eine ertragreiche Landwirtschaft. Leider sind sie in der Region um Fladungen Mangelware. Einfache, aber schmackhafte Gerichte gehören deshalb zu den Fladunger Spezialitäten: die „Krömbelesuppe“ etwa, eine Milchsuppe mit Spätzle, oder Wickelklöße auf Sauerkraut mit Erbsenbrei und Bauchfleisch. Ihr Wissen um alte Familienrezepte verbinden die örtlichen Metzgerei- und Bäckereibetriebe, die Brauereien und die Gastronomie mit Handwerkskunst. In den Speisekarten vom Berggasthof „Sennhütte“, dem Hotelrestaurant „Sonnentau“, dem Museumsgasthaus „Schwarzer Adler“ und dem Wirtshaus „Zur Weimarschmiede“ spiegelt sich die lokale Küche mit saisonalen Zutaten. Auch im Rhöner Bauernladen setzt man auf Nischenprodukte und vermarktet diese im Verbund. Wer ein Mitbringsel für Genießer sucht, findet hier Bauernbrot der Familie Hückl und ein Glas mit Konfitüre. Eine Apfelinitiative, die sich um alte Obstsorten kümmert, hat dafür gesorgt, dass neben lokalem Bier auch Apfel-Secco in den Regalen steht.

Lage

Fladungen liegt als nördlichste Stadt Bayerns im Dreiländereck zu Hessen und Thüringen – mitten in Deutschland im Biosphärenreservat Rhön. Der Genussort in Unterfranken ist aus allen Himmelsrichtungen gut und bequem über die A 7 und A 71 zu erreichen.

SPEZIALITÄTEN FINDEN (Bild oben links)

Sieben unter einem Dach: In ihrem Rhöner Bauernladen verkauft Martina Seufert Spezialitäten von sieben regionalen Erzeugern. Bereits seit 20 Jahren findet man hier auf wenigen Quadratmetern die Genießerwelt der Rhön: Hausmacherwurst und Käse, Obstbrände und kalt gepresste Speiseöle, Brotaufstriche, Honig, Müsli und vieles mehr.

ZEITREISE MIT GESCHMACK (Bild oben rechts)

Rundum regional: Das Restaurant „Zum Schwarzen Adler“ am Eingang des Fränkischen Freilandmuseums bietet Gerichte nach alten Originalrezepten an. Wirt Marco Hepp verwendet für seine Wickelklöße mit Erbsenbrei und Kassler Zutaten aus der Region. Das typische Fladunger Gericht wird alternativ mit Sauerkraut und Bauchfleisch serviert. Im Museum selbst packt der Besucher richtig mit an. Melken, Butter, Käse und Quark herstellen, Kartoffeln dämpfen, Mehl mahlen, Brot backen – alles wird hier selbst gemacht wie im Jahr 1900.

100 Genuss Orte Bayern