Genussorte im Regierungsbezirk Mittelfranken

BURGBERNHEIM

Wilde Mischung

Weil schon die alten Obstbauern bei ihrer Art des Anbaus bleiben wollten, gerieten die Streuobstwiesen rund um den Genussort Burgbernheim in Mittelfranken nicht unter  die Räder. Ihre Nachfolger pflegen das Erbe mit Verstand

MÄRCHENHAFT

Dass Burgbernheims Streuobstwiesen mit ihren circa 30.000 Bäumen einen so schönen Anblick bieten, ist weisen Bürgerinnen und Bürgern zu verdanken. In den 1950er-Jahren setzte das Bundesernährungsministerium auf Monokulturen und Plantagen. Bis in die 1970er-Jahre veränderte das viele Landschaften, aber nicht Burgbernheim, das die Prämien ausschlug. Heute noch stehen hier knorrige Apfel- und Birnbäume, die oft alte Sorten tragen. Auch Kirschen, Zwetschgen und Walnüsse gedeihen. Die Burgbernheimer hüten ihr Erbe. Regelmäßig gibt es Lehrgänge zur richtigen Obstbaumpflege. Blütenpflanzen müssen bestäubt werden – was liegt also näher, als viele Menschen zur Bienenhaltung zu animieren? Der Imkerverein bildet neue Imker aus.

Damit die Kulturlandschaft bestehen bleibt, haben Bürger eine Genossenschaft gegründet, die die Ernte von Obstbauern sowie Hobbygärtnern verwertet. Unter dem Namen „Ein Heimischer“ vertreibt sie Apfelsaft, Schorlen und Cider, dazu Apfel- und Birnenmost als „Secco“. Angereichert mit Schlehensaft und Gewürzen, gibt es den Mix im Winter als „Glühmost“.

Lage

Der staatlich anerkannte Erholungsort Burgbernheim befindet sich zwischen Würzburg und Nürnberg am nördlichen Fuß der Frankenhöhe und am Südwestrand der Windsheimer Bucht. Der Ort mit seinen gut erhaltenen mittelalterlichen Bauten gehört zum Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim.

PRALINENMEISTERIN (Bild oben links)

Mit 15 Jahren beschäftigte sich Anna Kaerlein-Seip so intensiv mit dem Backen, dass die Eltern ein Tortenherstellungsverbot verhängten. Heute betreibt die Konditormeisterin in Burgbernheim das „Grand Cru – Chocolaterie & Patisserie“, verkauft Pralinen aus besten Zutaten und fertigt Torten und Petits Fours an.

OHNE FRAGE REGIONAL (Bild oben rechts)

Burgbernheim in Mittelfranken setzt auf regionale Verarbeitung und regionalen Konsum. Viele Bauern und Produzenten sind Direktvermarkter, auch die beiden Bauern- und Bioläden in dem Genussort haben regen Zulauf. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Stadtgärtner – es heißt, er kenne jeden Baum. Der Spezialist kümmert sich um die Wiesen und schließt Lücken zwischen den Bäumen. Im Herbst geht es rund in und um den Ort, wenn das Obst der Streuobstwiesen geerntet und verarbeitet wird.

100 Genuss Orte Bayern