Genussorte im Regierungsbezirk Oberfranken

BAMBERG

Garten der Genüsse

Willkommen im schönsten Nutzgarten Deutschlands. Schon seit Jahrhunderten betreiben die Bamberger Gemüseanbau mitten in dem Genussort. Das taten sie so erfolgreich, dass hier in Oberfranken eine Tradition der Genusspflege entstand – und eine der schönsten Innenstädte des Landes

GARTENSTADT

1.300 denkmalgeschützte Bauten gibt es in Bamberg. Wer viele davon sehen will, hat einen straffen Marsch vor sich. Zum Glück kann er dabei viele Leckereien verköstigen. Dass sich die Bamberger opulente Bauten wie das Alte (Brücken-)Rathaus leisten konnten, liegt an ihrer Gärtnertradition. Diese reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück. In Bamberg herrscht ein mildes Klima. Die Schwemmlandböden eigneten sich perfekt für die Landwirtschaft. In dem Teil Bambergs, der heute noch „Gärtnerstadt“ heißt, herrschte ein leichter, sandiger Boden vor, geeignet für Kartoffeln, Gemüsesorten und das früher beliebte Süßholz. Dies und rechtliche Privilegien ermöglichten eine frühere Ernte. Heute bauen noch etwa 20 Vollerwerbsgärtnereien Gemüse an wie die Kartoffelsorte Bamberger Hörnla, Bamberger Rettich, Bamberger Spitzwirsing, Knoblauch und Bamberger Zwiebel. Die vielen Gerichte, die aus den Gemüsen erschaffen werden, genießt man am besten mit dem typischen Rauchbier, heute noch von den Brauereien „Schlenkerla“ und „Spezial“ hergestellt.

Lage

Über zwei Bundesautobahnen ist Bamberg, die größte Stadt Oberfrankens, sehr gut erreichbar. Der Flughafen Nürnberg liegt nur 50 Kilometer in südlicher Richtung entfernt. Der schmucke Genussort mit seinen unzähligen Baudenkmälern wird geprägt durch seine Lage in der Talsenke der Regnitz.

BIOHELD (Bild oben links)

Gärtner Sebastian Niedermeier ist Spezialist für Gemüse aus eigenem Anbau, vom Bamberger Spitzwirsing bis zum Bamberger Rettich – und Experte für Netzwerke. So bietet er auch Produkte lokaler Biobauern an, etwa Angusfleisch der Familie Schauer. Seit elf Generationen steht die Familie Niedermeier für den Bamberger Gärtnerstand.

DYNAMISCHES DUO (Bild oben rechts)

Reiche Böden und ein mildes Klima sorgen in Bamberg für kulinarische Genüsse. Sei es durch die von Kennern geschätzte historische Kartoffelsorte Bamberger Hörnla, die gerade wieder eine Renaissance erlebt. Oder die namensgleiche typische Backware, hier kreiert von der Bäckerei „Seel“. In der ältesten Bäckerei der Stadtwird das Bamberger Hörnla seit dem Jahr 1427 gebacken.

100 Genuss Orte Bayern