Genussorte im Regierungsbezirk Oberpfalz

BACH AN DER DONAU

Gutes Bukett

Es ist Bayerns kleinstes Weinbaugebiet. Aber ein feines. Denn auf seinen rund vier Hektar Fläche reifen die Reben für den Baierwein, der sich seit 1983 „Regensburger Landwein“ nennen darf. Gepresst und ausgebaut wird der gute Tropfen im BaierWeinMuseum

WEINLIEBE

Regensburger haben den Weinbauort schon lange als Ausflugsziel entdeckt, denn mit einem Donauschiff können sie ganz entspannt ins 17 Kilometer entfernte Bach an der Donau gelangen. Bei der Wein-Spezial-Tour mit dem Schifffahrtsunternehmen Klinger etwa machen sie auch im BaierWeinMuseum halt. Die Weinbaugeschichte des Ortes begann wohl schon mit den Römern. Damals bedeckten noch etliche Weinstöcke die Donauhänge, heute sind nur wenige Hektar übrig.

Hier wird alles per Hand erledigt. Zur Lesezeit rücken die Mitglieder des Fördervereins mit Scheren, Eimern und Bütten an, um den Wein des Museumsweinberges gemeinsam zu ernten.

Zur Saisoneröffnung im Mai werden die neuen Weine im Museum vorgestellt. Wer den Baierwein nicht nur trinken, sondern auch noch mehr über ihn erfahren möchte, hat dazu im Sommer die Gelegenheit. Der Förderverein bietet Kurse zum Weinbau und zur Kellertechnik an. Teilnehmer können vom Rebschnitt bis zur Flaschenfüllung mitmachen. Gefeiert wird der Baierwein dann noch ausführlich beim Sommerfest und dem Federweißerfest im September.

Lage

Das beschauliche Weindorf Bach an der Donau zählt 1.800 Einwohner und liegt, eingebettet zwischen den sanften Hängen des Vorderen Bayerischen Waldes und der Donau, am Europäischen Fernwanderweg und am Donau-Panorama-Radweg. Der Genussort gehört zum Landkreis Regensburg.

HOCH ÜBER DER DONAU (Bild oben links)

In Donaustauf, ganz in der Nähe von Bach, erhebt sich der klassizistische Bau der Walhalla hoch über der Donau. Bayernkönig Ludwig I. gab die Gedenkstätte in Gestalt eines von Säulen gestützten Tempels im 19. Jahrhundert bei Leo von Klenze in Auftrag. Sie wurde zu Ehren bedeutender Persönlichkeiten errichtet.

 

ALLES FÜR DEN BAIERWEIN (Bild oben rechts)

Baierwein wird im Museum und in den Weinstuben im Ort sowie im benachbarten Kruckenberg ausgeschenkt. Reinhard Eberl (l.) und Otto Reichinger gehören beide zum Förderverein BaierWeinMuseum. Mit den anderen Vereinsmitgliedern sorgen sie dafür, den Betrieb des kleinen Spezial-Museums im historischen Biethaus (Presshaus) aus dem 14. Jahrhundert aufrechtzuerhalten. Höhepunkte des Museums sind die 400 Jahre alte Baum-Weinpresse und der aufschlussreiche Weinlehrpfad auf dem Außengelände.

100 Genuss Orte Bayern