Brauerei-Weltrekordgemeinde Aufseß



Aufseß, 91347

Aufseß liegt inmitten der Fränkischen Schweiz. Höhlen und imposante Felswände und -formationen, welche teilweise als Kletterfelsen genutzt werden können, kennzeichnen die Naturlandschaft. Aber nicht nur die Lage ist idyllisch, der Ort selbst hat mit dem Schloss Oberaufseß, der Burg Unteraufseß, dem Hugoturm, dem Jüdischen Friedhof und der Schlosskirche etliche Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Kulinarisch hat sich Aufseß ganz auf das Bier spezialisiert und das Bierbrauen besitzt dort bereits eine jahrhundertelange Tradition. Gleich vier Brauereien gehören zu Aufseß und sie sind mit einem 14 km langen Wanderweg vernetzt. Wenn Sie sich auf diesen Weg machen, erhalten Sie einen „Wanderpass“, den sie an jedem Brauereigasthof, den Sie passieren, stempeln lassen können.

Mit dem letzten Stempel erhalten Sie schließlich eine Urkunde, die Sie als „Ehrenbiertrinker der Gemeinde Aufseß“ auszeichnet. Kinder bekommen die Urkunde als „Fränkischer Brauereienwegbegleiter“. In direkter Nähe zum Genussort Aufseß existieren noch zahlreiche weitere Brauereien. Von Waischenfeld startet eine geführte Brauereiwanderung, die drei der vier

Brauereien in Aufseß passiert. Über die „Brauerei Schroll“ in Nankendorf führt der Weg nach Breitenlesau zur „Brauerei Krug“. Von hier aus geht die Wanderung über Hochstahl zur Einkehr in die „Brauerei Reichold“ und von dort weiter nach Heckenhof zur „Kathibräu“. Der „Brauereigasthof Rothenbach“ in Aufseß ist das letzte Etappenziel auf der Wanderung.

Die Brauereien in Aufseß brauen bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts ihr Bier nach traditionellem Verfahren. Dabei setzen die Braumeister noch heute auf altbewährte Rezepturen und teilweise noch auf traditionelle Handarbeit mit Holzbefeuerung und „Muskelkraft“ an Riemen, Zahnrädern und Hebeln der Brauerei- so wie vor hundert Jahren. Dadurch ist der jährliche Ausstoß in Hektolitern vergleichsweise gering (Kathi-Bräu 1.000 hl, Reichold 4.000 hl, Stadter 250 hl pro Jahr). Bei der Brauerei Kathi-Bräu reicht die Brautradition mutmaßlich bis zum Jahr 1498 zurück. Das urige Anwesen und die Tradition machen diese Brauerei zu etwas ganz Besonderem. Kathi-Bräu hat sich zu dem Biker-Treff der Fränkischen Schweiz entwickelt. An schönen Wochenenden sind hier meist mehrere hundert Biker anzutreffen.

Seit dem Eintrag von Aufseß als „Weltrekordgemeinde“ (größte Brauereiendichte pro Einwohner) ins Guinness-Buch der Rekorde im Jahr 2001 erlangte Aufseß landesweite und internationale Bekanntheit. Die Auswirkungen: stets gut gefüllte Brauereigasthöfe, die zudem immer wieder neue Produkte entwickeln, vor allem rund um das Thema Bier, z.B. Gerichte mit Bier, Biertastings, Führungen, Brauereifeste etc.

Außerdem gibt es noch Festbiere und spezielle Abfüllungen, z.B. den Hopfentrunk der Brauerei Rothenbach aus eigens angebautem Hopfen im Hopfenschaugarten, die in deutlich kleineren Mengen gebraut werden. Durch den hohen Manufakturcharakter des Brauens weisen alle Biere einen speziellen, unverkennbaren Charakter auf. Brauereiführungen, ein Braulehrgang bei der Brauerei Stadter, Erlebnisbrautage, ein Besuch beim Bier-Sommelier in der Aufsesser Brauerei Rothenbach, das Bierkrimidinner im Brauereigasthof Rothenbach, die Bierproben und die Brauereiwanderungen runden das Angebot rund um das Bier ab.

Sogar eine eigene Brauereikönigin gibt es in Aufseß und sie hat die Aufgabe, die sieben Pflichten, welche die Brauereien zu erfüllen haben, zu überwachen: Die vier Brauereien müssen gutes Bier brauen, genügend davon vorrätig haben und das Reinheitsgebot einhalten. Weiterhin müssen die Brauer und deren Personal stets höflich zu ihren Gästen sein. Wird Freibier ausgeschenkt, so muss dies immer rechtzeitig vorher bekannt gegeben werden. Die Wirtshäuser müssen stets geöffnet sein und das Bier darf nicht zu teuer sein.

Das Bier wird hier nicht nur getrunken, sondern ist auch in der regionalen Küche weit verbreitet. Vor allem wird zum Verfeinern von deftigen Speisen, wie Braten, Soßen oder Fleischgerichten eingesetzt. Zu den Bierwochen der Fränkischen Schweiz gibt es zudem in diversen Brauereigasthöfen und gastronomischen Einrichtungen für eine bestimmte Zeit mindestens drei Gerichte, in denen Bier verarbeitet wurde. Auf den Speisekarten finden sich dann diverse Bier-Spezialitäten in Vor-, Haupt- und Nachspeisen, wie z.B. Fisch- und Fleisch in Malzschrot gebacken, Starkbiersüppchen oder Bierbratwürste.

Link zu Google Maps:

>> Aufseß

Gastronomie:
Fleisch/Wurst:
  • Metzgerei Lindner
    Zochenreuth
  • Metzgerei Steinlein
    Zochenreuth
Fisch:
  • Forellenzucht Schwegel Aufseßtal
    Wüstenstein 53
    Wiesenttal



Alle Adressangaben wurden von den einzelnen Genussorten zur Verfügung gestellt und für die Tourenvorschläge vollständig übernommen. Eine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit wird nicht übernommen.“

Bayerisches Staatsministerium für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten