Bad Berneck – Münchberg – Stadt Hof

Tourlänge gesamt ca. 47 km

Auto:

Fahrtzeit gesamt ca. 50 Minuten

Fahrrad:

Fahrtzeit gesamt ca. 3 Stunden

Bahn/Bus:

Fahrtzeit gesamt ca. nur in Teilstrecken möglich

Bad Berneck, 95460

Bad Berneck liegt am Eingang des Fichtelgebirges und Sie müssen sich in das enge Tal der Ölschnitz begeben, um den romantischen Ortskern mit seinen zahlreichen Fachwerk- und Gründerzeithäusern zu entdecken. Das Städtchen liegt zwischen sieben Hügeln, entsprechend führen viele Höhen- und Talwanderwege nach Bad Berneck und um Bad Berneck herum. Und die Zahl 7 spielt noch eine weitere Rolle, denn tatsächlich durchfließen 7 Flüsschen den Ort.

Bad Berneck ist ein traditionsreicher Kur- und Erholungsort. Die um 1900 errichteten 2 Kolonnaden prägen zusammen mit den Burgruinen auch heute noch den Kurpark. Im 18. und 19. Jh. befanden sich auf den Berghöhen von Ziegen beweidete Magerwiesen. Ziegen lieferten die Molke, die Wiesen Kräuter, und so wurde Berneck schon 1857 zum „Molke- und Kräuterkurort“.

Eine Besonderheit von Bad Berneck sind die Bad Bernecker Pfeffernüsse. Leb- und Pfefferküchner gibt es in Berneck vermutlich seit dem Mittelalter. Vor einigen Jahren wurde die Tradition der Herstellung von Pfeffernüssen nach einem alten überlieferten Rezept und in ganz speziell dafür vorgesehenen rautenförmigen Modeln wiederbelebt. Bernecker Pfeffernüsse sind – anders als die üblichen, aus Honigkuchenteig hergestellten, runden, braunen „Nüsse“ – ein Schaumgebäck.

Eine weitere traditionelle regionale Knabberei sind die Brezen, die in den jährlich stattfindenden Brezenwochen von Woche zu Woche bei einem anderen Gastronom stattfinden. Wer gerade an der Reihe ist, tut dies mit dem Aushang einer Riesenbrezen im Fenster nach außen kund. In der Brezenwoche gibt es eine Speisenkarte mit urfränkischen Gerichten wie Schlachtplatten, Krenfleisch mit Klößen, sauren Zipfeln oder „Siedwerscht“. Das Warten auf das Essen verkürzt man sich mit dem Probieren der auf den Tischen bereitstehenden Brezen (Laugenbrezen und als Spezialität Anisbrezen) mit Schmalz. Die stark bewaldeten Höhen rund um Bad Berneck führen zu einem großen heimischen Angebot an Waldpilzen, Waldkräutern, Beeren und Wild. Dank der aromatischen Waldkräuter werden hier feine Kräuterliköre wie z.B. der Bernecker Burgtropfen oder das Bernecker Waldpotengold hergestellt.

Link zu Google Maps:

>> Bad Berneck

Touristinformation:

Tourist Information Bad Berneck
Marktplatz 21
95460 Bad Berneck
Tel. 09273 574374
E-Mail: touristinfo@badberneck.de

Gastronomie:
Wild:

Wildfarm Bad Berneck
Bärnreuth 67

Fleisch/Wurst:

Metzgerei Leipold
Bahnhofstr. 75

Kräuterlikör:

Waldpotengold bei esogem
Rotherstr. 27

Nächstes Ziel: Münchberg

gesamt ca. 26 km

Auto:

Fahrtzeit gesamt ca. 25 Minuten

Fahrrad:

Fahrtzeit gesamt ca. 25 Minuten

Münchberg, 95213

Münchberg liegt eingebettet zwischen Frankenwald und Fichtelgebirge in eine der reizvollsten Mittelgebirgslandschaften Deutschlands. Im Jahr 2010 wurde im Münchberger Stadtpark der GeoPark Münchberg eröffnet. Dort können Sie sich anhand zahlreicher Schautafeln über den Aufbau und die Gesteinsvorkommen der Münchberger Gneismasse und der umliegenden Gebirgszüge informieren. Lohnenswert ist auch, auf den Spuren des Historischen Münchberger Wegs zu wandeln, vorbei an historischen Gebäuden und Plätzen mit vielen Erklärungen an 44 Stationen.

Ein besonderes kulinarisches Highlight ist das Münchberger „Heimatbrot“ bzw. die „Heimatbrotzeit“. Der Bäckermeister Andreas Fickenscher wollte in Form eines Brotes und eines passenden Aufstrichs vereinen, was aus dem Boden der Region gewachsen ist. Hierfür hat er Menschen aus der Region befragt, welche Kräuter, Gewürze, Gemüse, Biere, Käsesorten und weitere Spezialitäten sie mit der Region verbinden. Daraus stellte er unter wissenschaftlicher Begleitung passende Geschmackskompositionen zusammen und entwickelte gemeinsam mit Sterneköchen Verarbeitungstechniken und Rezepturen, um so ein Konzentrat der oberfränkischen Genusskultur zu erschaffen. Entstanden ist die „Heimatbrotzeit“, die sich aus dem Brot aus 99% Rohstoffen aus der Region, einem Aufstrich, dem Eingewecktem, den Bröckala und einer Käsespezialität zusammensetzt.  Regionaler Genuss erwartet Sie bei einem Besuch Münchbergs auch in der ortsansässigen Brauerei Hopfenhäusla. Vor Ort nach alten überlieferten Rezepten hergestellte Kräuterliköre und eine Blutwurst, die bei der inoffiziellen ,,Blutwurst-Europameisterschaft“ der „Confrérie des Chevaliers du Goûte-Boudin“ in Mortagne-au-Peche in Frankreich in der Kategorie Ausland die Silbermedaille errungen hat, runden den Genuss ab.

 

Link zu Google Maps:

>> Münchberg

Touristinformation:

www.muenchberg.de

Gastronomie:

Posthotel Alexander Herrmann
Marktplatz 11
95339 Wirsberg
www.herrmanns-posthotel.de

Backwaren:
  • Fickenscher’s Backhaus
    Luitpoldstraße 16
  • Wio Bäckerei Popp
    Friedrich-Ebert-Straße 79
Fleisch-/Wurstwaren:
  • Metzgerei Lottes
    Bahnhofstraße 9
  • Fleisch und Wurst vom Wollschwein: Mangalitza-Hof Fendt
    Poppenreuth 10
Kräuterlikör:
  • Karl-Heinz Förster, genannt Schöpfn Karli, Bahnhofstraße 5
  • Drogerie Herrlein, Bahnhofstraße 11
Bier:
  • Hopfenhäusla
    Schützenstraße 22
  • Alte Feuerwache
    Kirchplatz 13
Hofläden:
  • Biohof Raithel
    Laubersreuth 2
  • Hofladen Wolfrum
    Mussen 1a
  • Kartoffelhof Harles
    Mussen 10

Nächstes Ziel: Stadt Hof

gesamt ca. 21 km

Auto:

Fahrtzeit gesamt ca. 22 Minuten

Fahrrad:

Fahrtzeit gesamt ca. 1 Stunde, 10 Minuten

Bahn/Bus:

Fahrtzeit gesamt ca. 20 Minuten

Stadt Hof, 95028

Wenn Sie sich Hof nähern, sind schon von weitem das Rathaus und die Doppeltürme der St. Michaeliskirche deutlich erkennbar. Wer sich gerne alles von oben ansieht ist beim Rathaus an der richtigen Stelle: Vom Turm aus genießen Sie den besten Überblick über Hof – bis hin zum bezaubernden Bürgerpark Theresienstein. Der weitläufige Park, einer der schönsten Deutschlands, ist nur einen Katzensprung von der Altstadt entfernt. Nicht versäumen sollten Sie einen Bummel durch eines der größten Biedermeierviertel Deutschlands ganz in der Nähe des Hofer Rathauses.

Und auf jeden Fall müssen Sie dem Hofer Wärschtlamo einen Besuch abstatten, Sie werden ihn genauso lieben wie die Hofer selbst, denen dieser traditionelle Wurstverkäufer schon seit 1871 zu Diensten ist. Ihre Würste – der Hofer sagt „Wärscht“ – schmecken ganz besonders gut, weil sie im

typischen Messingkessel mit glühender Holzkohle über Dampf erhitzt werden. Jeder der 8 Hofer Wärschtlamänner hat einen festen Standort in der der Hofer Kernstadt.

Eine regionale Besonderheit ist auch die Hofer Rindfleischwurst, die in das europäische Register regionaltypischer Spezialitäten aufgenommen wurde. Kalt über Buchenholz geräuchert und mit viel Liebe hergestellt, ist die Rindfleischwurst ein köstliches Stück Oberfranken. Die Hofer

Rindfleischwurst können Sie z.B. im Rahmen von kulinarischen Stadtführungen verkosten. Je nach Saison werden Ihnen dann viele weitere Hofer Spezialitäten präsentiert, z.B.: Anisbrezen, Hofer Allerlei, Bratwürste, Aus’zogene, Ballnglees, Baumwollne Glees, Fichtenschissersirup, G’schling, Gansjung, Schwaas, Erpflgulasch Kochkäse, Krautwickel, Stampf, Kümmelstella, Monala, Omelettensuppm, Pedderla, Presssack, Quärkla, Saure Bohnenschnitz, Schlauchbrieh und Gretla, Hofer Schnitz, Speckbrezen, Speckfett, Stockfisch, Wellfleisch u.a.

Das Hofer „Schlappenbier„ist eine Rarität und wird lediglich einmal im Jahr gebraut, im Juni zum Hofer Schlappentag. Wer es nicht frisch gebraut direkt am Schlappentag genießen kann: Es wird – allerdings nur in geringer Menge – auch in Flaschen abgefüllt und verkauft.

Die Stadt Hof hat sich für ihre Gourmet-Besucher eine besondere Attraktion ausgedacht: In der Tourist-Information werden Gutscheine verkauft, die bei jedem Wärschtlamo einlösbar sind.

Link zu Google Maps:

>> Hof

Touristinformation:

Touristinformation Gerolzhofen
Altes Rathaus – Marktplatz 20
97447 Gerolzhofen
Tel. 09382/903514
E-Mail: info@gerolzhofen.info

Gastronomie:
Fleisch-/Wurstwaren:
  • Metzgerei Herpich
    Leopoldstr. 1
    www.herpich.de
  • Metzgerei Max
    Quetschenweg 32
    www.max-wurst.de
  • Metzgerei Preußner
    Dr.-Enders-Str 1
    www.metzgerei-preussner.de
  • Metzgerei Spring
    Johann-Weiß-Straße 17
  • Hofer Wärschtlamänner: 8 Hofer Wärschtlamänner, die auf verschiedenen Plätzen in Hof ihre Waren anbieten
Bier:

Brauerei Meinel
Alte Plauener Str. 24
www.meinel-braeu.de



Alle Adressangaben wurden von den einzelnen Genussorten zur Verfügung gestellt und für die Tourenvorschläge vollständig übernommen. Eine Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit wird nicht übernommen.“

Bayerisches Staatsministerium für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten